Philosophie

Tagtäglich ist der Mensch mit Schwierigkeiten, mit Wählen müssen, mit Problemen konfrontiert ... die es verlangen die Dynamik der menschlichen Funktionsweise zu beherrschen.
Klassischerweise zieht man dann Experten des entsprechenden Problemes zu Rate. Und oft geschieht es dann schnell, dass der Austausch keine neuen Informationen mehr bringt. Jede der Parteien beharrt auf ihrer Gewissheit der Gründe und der entsprechend - intuitiv, aus Glaubensfragen, stereotypen oder aus eigener Erfahrung - abgeleiteten Lösungen. Die damit erzielten Resultate sind Unzufriedenheit der entscheidenden Person(en) und Motivationsverlust der betroffenen Personen.

Diese Misserfolge werden normalerweise der Unmöglichkeit der Beherrschung des "Faktor Mensch" zugewiesen, präsentiert als höchst unberechenbar.

Und alles was unberechenbar ist stört; das Unbekannte, das Unvorhersehbare machen Angst.
Genau hier kommt die Philosophie des Europäischen Instituts für Problemösungen zum tragen: Das menschliche Verhalten ist alles ausser unberechenbar; jeder Mensch folgt einer Aktionslogik, die man beschreiben, formulieren, verstehen, vorwegnehmen ... bewältigen kann.

Die Tatsache, dass man die "Dimensionen" jedes Menschen beschreiben kann, seinen Beziehungsmodus und seine Aktionsmöglichkeite, ersetzt jegliche unberechenbare Dimension durch die Entdeckung der gemeisterten Ungewissheit; die Notion der Unentscheidbarkeit in beruflich komplexen Situationen macht so keinen Sinn mehr; es wird immer möglich sein, als Antwort auf eine Aktion eine Strategie zu entscheiden, die Komplexität reduziert sich auf die Risikoanalyse welche es erlaubt, die nötigen Massnahmen zu realisieren.

Werte

1. Es ist immer die zu beratende Person die über ihr Leben bestimmt, es gilt lediglich deren Kompetenzen hervorzuheben um diese zu verstärken oder zu entwickeln. Sie alleine kann es dem Berater ermöglichen, ihn zu ihrer reellen Identität zu führen um ihre Stärken und Schwächen hervorzuheben.

2. Bei der Beratung oder der Hilfe zur Entscheidung ist immer die zu beratende Person unsere Führungsperson und als diese hat sie immer als Erste (Er-)Kenntnis oder Vorstellung von Neuem.